Home Inhaltsverzeichnis Die Bedienung des ACCount-MANager Oft benutzte Buchungstexte

3 Die Beschreibung der einzelnen Menüpunkte


3.1 Das Menü "DATEI"


3.1.1 Kontogegenbuch öffnen

Mit diesem Menüpunkt kann ein Kontogegenbuch geöffnet werden. Bei Wahl des Menüpunkts erscheint ein Fileselector, dessen Pfad auf die Endung "DAT" eingestellt ist. Bei Auswahl eines Files mit der Endung "DAT" wird das Kontogegenbuch und die zugehörige additive Datei mit der Endung "ADD" geladen. Existiert eine Datei mit der Endung "VGB", so werden auch die Abkürzungen für den (so oft identischen) Buchungstext gelesen. Danach werden Konten- und Bankverbindungs-Fenster, sofern eine "VGB"-Datei vorhanden ist, auch das kleine Fenster mit den Abkürzungen für Buchungstexte, geöffnet. Seit V2.3 werden sonstige Bankverbindungen in einer zum Dateistamm passenden, vorhandenen Datei mit Endung "KON" gleich geöffnet. Früher mußte man diese über den Menüpunkt Bankverbindungen öffnen selbst hinzuladen.

3.1.2 Kontogegenbuch schließen

Schließt das Kontogegenbuch, alle anderen geöffneten Dateien und auch die Fenster. Das Klicken auf das Schließfeld des Kontenfensters hat die gleiche Wirkung.

3.1.3 Daten des Kontos (Kontodaten editieren)

Hier können die Kontonummer und der Name des Kontenbesitzers eingetragen werden. Beim Überweisungsdruck werden diese Daten automatisch auf den Überweisungsvordruck übernommen.

3.1.4 Bankverbindungen öffnen

Mit diesem Menüpunkt können Sie eine Datei mit Bankverbindungen öffnen. Die Bankverbindungen sind nicht an ein bestimmtes Konto gebunden, da es vorkommen kann, dass von verschiedenen Konten aus Überweisungen an dieselbe Bankverbindung getätigt werden müssen. Dateien mit Bankverbindungen haben die Endung "KON".
Nach dem Öffnen werden die Bankverbindungen in die zweite Tabelle im Bankverbindungen-Fenster ausgegeben.

3.1.5 Bankverbindungen schließen

Schließt eine Datei mit Bankverbindungen. Im Bankverbindungen-Fenster werden die Einträge entfernt.

3.1.6 Ende

Der ACCount-MANager wird beendet und die ACCMAN.INF - Datei gesichert.

3.2 Das Menü "VORGANG"


3.2.1 Buchung eingeben

Es erscheint eine Dialogbox, in die Sie eine Buchung eingeben können, die im Kontogegenbuch verzeichnet werden soll. Sind Unterkonten- oder Bankverbindungs-Einträge selektiert, so wird im Feld Unterkonto und im Feld Buchungstext der entsprechende Vorwahltext übernommen. Beim Buchungstext ist dies das erste Zweck-Feld für Überweisungen. Die dort enthaltenen Variablen werden ersetzt.
Ob ein Betrag auf- oder abgebucht wird, kann über den entsprechenden Button gewählt werden. Wem das zu umständlich ist, der gibt vor dem Betrag einfach das entsprechende Vorzeichen ein. "+" für Zubuchung, "-" für Abbuchung.
Weil man meistens mehrere Eingaben hintereinander machen möchte, erscheint die Box, bis "Abbruch" angeklickt wird.

3.2.2 Buchung ändern

Selektierte Buchungsdatensätze werden der Reihe nach angezeigt und können im Dialog geändert werden.

3.2.3 Buchung löschen

Nach Rückfrage werden die selektierten Buchungsvorgänge gelöscht.

3.2.4 Überweisung

Beim Anklicken dieses Menüpunktes erscheint eine Dialogbox, in die Sie eine Überweisung eingeben können. Nach Bestätigung folgt der Ausdruck der Überweisung, oder der Export nach T-Konto - je nachdem, ob T-Konto-Unterstützung ein- oder ausgeschaltet ist und nach Rückfrage die Abbuchung vom Konto.
Wenn Unterkonten oder Bankverbindungen selektiert sind, werden diese als Empfänger übernommen. Das vereinfacht die wiederholte Eingabe von verschiedenen Überweisungen an den gleichen Empfänger erheblich. Bei übernommenen Bankverbindungen wird als Buchungstext Default-Zweck 1 vorgewählt. Möchte man als Buchungstext den Empfängername wählen, so löscht man einfach den Buchungstext im Überweisungsdialog mit <ESC>.
Seit V2.1 gibt es außerdem den neuen Button "Mehrere Beträge / Skonto", der die Eingabe mehrerer Beträge erlaubt, die dann zusammengerechnet werden und auch noch skontiert werden können.

3.2.5 Datensätze auf gebucht setzen

Selektierte Datensätze im Kontenfenster bekommen nach Rückfrage das "gebucht-Flag" gesetzt. Im Kontenfenster erscheint als Zeichen dafür das Wurzelsymbol am entsprechenden Datensatz. Es empfiehlt sich, Vorgänge auf gebucht zu setzen, wenn sie auf dem realen Konto gebucht wurden, also auf dem Kontoauszug der Bank erscheinen. Nur dann liefert eine Kontenprüfung das richtige Ergebnis.
Beispiel: Eine gedruckte Überweisung wird (nach Rückfrage) sofort im Kontogegenbuch aufgenommen, ist jedoch noch nicht bei der Bank abgebucht und muß deshalb bei einer Kontenprüfung unberücksichtigt bleiben. Erst wenn der Vorgang auf gebucht gesetzt wird, hat der Betrag einen Einfluß auf das reale Konto.

3.2.6 Kontobogen drucken

Damit Sie nicht auf die gedruckte Form eines Kontogegenbuches verzichten müssen, können Sie die Buchungsvorgänge auf einem Kontenführungsbogen ausdrucken. Das Programm merkt sich nach jedem Kontenbogen-Druck die Position auf dem Kontenführungsbogen und den zuletzt gedruckten Datensatz. Auf diese Weise ist es möglich, den Kontenführungsbogen kontinuierlich zu bedrucken. Wenn eine Seite voll ist, wird ein neuer Bogen angefangen.

3.2.7 Unterkonten-Summe anzeigen

Die Summe aller Unterkonten über einen vorgewählten Zeitraum wird in einem Fenster ausgegeben. Seit V2.4 wird bei der Ausgabe der Unterkonten-Summen auch eine Bilanz über alle Umsätze im gewählten Zeitraum gegeben. Dabei werden nur Buchungen berücksichtigt, die schon abgehakt und damit real auf dem Konto verbucht sind.
Wenn dieses Fenster geöffnet ist, können keine Buchungen/Überweisungen vorgenommen werden.
Ist das optionale UkEx-Modul installiert, so werden gleichzeitig die Unterkonten-Summen im vorgegebenen Format exportiert.

3.2.8 Unterkonten-Summe drucken

Der Menüpunkt ist nur anwählbar, wenn das Unterkonten-Summen-Fenster geöffnet ist. Mit der Maus können Blöcke selektiert und ausgedruckt werden. Ist bereits ein Block selektiert, so kann dieser durch Drücken von Shift und Klick außerhalb des Blocks bis zur Mausposition erweitert werden. Ist kein Block angewählt, so druckt das Programm nach Rückfrage alle Unterkonten-Summen (wie im Fenster) aus.

3.2.9 Kontenprüfung

Zeigt in einer Box den Kontostand des realen Kontos unter Berücksichtigung der "gebucht-Flags" im Kontogegenbuch an. Es muß ein Datum gewählt werden, bis zu dem der Kontostand überprüft werden soll. Default ist das aktuelle Datum.

3.3 Das Menü "DATEN"


3.3.1 Unterkonto hinzufügen

Unter einem Unterkonto wird die Einteilung des Girokontos in verschiedene Buchungsfächer mit selbem Überbegriff bezeichnet. Beispielsweise könnte ein Haushaltsbereich oder eine bestimmte Person ein Unterkonto darstellen ("Versicherungen", "Investitionen", "Hausgeld" bei Wohnungseigentümer-Gemeinschaften...). Die Unterkonten Funktion ist wichtig, damit Sie sich eine "Buchungs-Bilanz" zu bestimmten Zahlungsbereichen ausgeben lassen können.
Als Begriff für ein Unterkonto wird die Zeichenkette unter "Name/Firma" übernommen.
VORSICHT: nur Unterkonten, die in der Liste erscheinen, werden bei der Unterkonten-Summe berücksichtigt.
Die Unterkonten gehören fest zu einem best. Kontogegenbuch und werden in den "ADD" Dateien gesichert.
Seit V2.4 können einem Unterkonto weitere Unterkonten zugeordnet werden. Damit lassen sich bestimmte Buchungen unter weiteren Überbegriffen zusammenfassen. Diese Zuordnungen werden nur einstufig ausgewertet! Haben Sie z.B. dem Unterkonto "A" die Unterkonten "B" und "C" zugeordnet und dem Unterkonto "B" noch die Unterkonten "D" und "E", so erscheinen in der Unterkontensumme von Unterkonto "A" nur zusätzlich die Buchungen der direkt zugeordneten Unterkonten "B" und "C". Damit man den Überblick behält, steht in der Liste vor jedem Unterkonto, dem weitere Unterkonten zugeordnet sind, das Pipe-Zeichen.

3.3.2 Unterkonto ändern

Ändern eines oder mehrerer zuvor selektierten/er Unterkontos/en. VORSICHT: Im Kontogegenbuch werden die Unterkontenbezeichnungen (aus dem Unterkonten-Feld Name/Firma) NICHT geändert.
-> Das Feld Name/Firma eines Unterkontos sollte nach Möglichkeit nicht geändert werden.

3.3.3 Unterkonto löschen

Löscht die selektierten Unterkonten nach Rückfrage.

3.3.4 Unterkonten alphabetisch ordnen

Diesen Menüpunkt sollten Sie gelegentlich aufrufen, um Ordnung in die Unterkonten zu bringen. Die geordneten Unterkonten werden dauerhaft so gesichert.

3.3.5 Sonstige Bankverbindung hinzufügen

Dieser Menüpunkt kann nur gewählt werden, wenn Bankverbindungen geöffnet wurden.
Hier können Bankverbindungen eingegeben werden, an die häufig Überweisungen gemacht werden.
Außerdem läßt sich ein Default-Buchungstext für jeden Datensatz festlegen. Bei verschiedenen Überweisungen oder Buchungen an dieselbe Bankverbindung ist nämlich oft der Buchungstext sehr ähnlich. Im Default-Zweck gibt es folgende Variablen, die bei einer Überweisung und einer Buchung automatisch ersetzt werden:

Abkürzung Wert Beispiel
$M- Voriger Monat 11/99
$M Gerade laufender Monat 12/99
$M+ Nächster Monat 01/00
$Q- Voriges Quartal 03/99
$Q Laufendes Quartal 04/99
$Q+ Nächstes Quartal 01/00
$J- Voriges Jahr 98
$J Laufendes Jahr 99
$J+ Nächstes Jahr 00


Groß- und Kleinschreibung sind selektiv!

3.3.6 Sonstige Bankverbindung ändern

Mit diesem Menüpunkt können Sie selektierte Bankverbindungen ändern.

3.3.7 Sonstige Bankverbindung löschen

Löscht die selektierten Bankverbindungen (NICHT Unterkonten!) nach Rückfrage.

3.3.8 Sonstige Bankverbindungen alphabetisch ordnen

Diesen Menüpunkt sollten Sie gelegentlich aufrufen, um Ordnung in die Bankverbindungen zu bringen. Die geordneten Bankverbindungen werden dauerhaft so gesichert.

3.3.9 Daueraufträge/monatl. Abbuchungen hinzufügen

Unter diesem Punkt können Sie periodisch wiederkehrende Vorgänge eingeben, die automatisch im Kontogegenbuch vermerkt werden sollen. Ein Feature, das viel Arbeit spart...
Im Buchungszweck können auch die unter sonstige Bankverbindungen näher beschriebenen Variabeln verwendet werden. Für T-Konto-Anwender:
Leider können hier noch keine Überweisungen eingegeben werden, die zu bestimmten Terminen automatisch an T-Konto weitergeleitet werden. Ist aber für die Zukunft geplant.

3.3.10 Daueraufträge/monatl. Abbuchungen ändern

Selektierte Daueraufträge lassen sich mit diesem Menüpunkt ändern.

3.3.11 Daueraufträge/monatl. Abbuchungen löschen

Löscht nach Rückfrage die selektierten Daueraufträge.

3.3.12 Abkürzungen der VGB-Datei anzeigen

Dieser Menüpunkt existiert seit V2.3 nicht mehr.
Lesen Sie stattdessen hier.

3.4 Das Menü "EXTRA"


3.4.1 Alle/nur gedruckte Buchungsvorgänge anzeigen

Legt fest, ob nur ungedruckte, oder ob alle Buchungsvorgänge des Kontogegenbuches angezeigt werden sollen. Es ist bei langen Kontogegenbüchern ganz nützlich, ältere Datensätze wegen der Übersichtlichkeit auszublenden.

3.4.2 heutiges Datum: ........

Es wird immer das Datum der rechnerinternen Uhr angezeigt. Zum ändern des Datums den Menüpunkt anklicken und das neue Datum in der Form dd.mm.yy eingeben.
Falls während des Programmlaufes ein Tageswechsel stattfindet, wird das Datum automatisch nachgestellt. Dann fällige Daueraufträge werden allerdings nur durch Schließen und erneutes Öffnen des Kontogegenbuches gebucht.

3.4.3 Einstellungen

Hier können Sie Druckereinstellungen und Platzierung der Datenelemente auf den Überweisungsformularen vorgeben. Die max. Anzahl der druckbaren Zeilen pro Seite muß genau angegeben werden, da es sonst zu Fehlern beim Ausdruck des Kontenführungsbogens kommen kann.
Auch die Formatierung der Datensätze im Kontenfenster kann hier eingestellt werden.
Bei den Druckercodes die Hex-Codes mit vorangestelltem $ verwenden (vgl. Default-Einstellungen).

3.4.4 T-Konto-Unterstützung

T-Konto Unterstützung [Ist seit V2.6 wieder deaktiviert, da der klassische T-Online Zugang nicht mehr exisitert]

Seit der Version 2.0 arbeitet der ACCount-MANager mit Harald Plackes Programm T-Konto zusammen, das Überweisungen per Online-Banking verschickt!
Die Aktivierung der neuen Funktion ist ganz einfach:
Wird ein Konto geöffnet, das unter V<2.0 angelegt wurde, wird in einem Dialog nachgefragt, ob die T-Konto Unterstützung aktiviert werden soll. Dort muß einfach "aktivieren" gewählt werden und außerdem der Pfad zu T_KONTO.PRG eingestellt werden.
Überweisungen werden dann zukünftig nicht mehr ausgedruckt, sondern an T-Konto zur Absendung weitergeleitet. Hinter den an T-Konto übergebenden Datensätzen erscheint anstatt des "Gebucht-Häkchens" ein "T", wie T-Konto oder T-Online. Wenn T-Konto die Überweisung abgeschickt hat, bekommt der ACCount-MANager eine Rückmeldung und entfernt das "T" einfach. Außerdem wird das Datum auf das Überweisungsdatum gesetzt. So haben Sie über schon abgeschickte oder noch "rumliegende" Überweisungen eine simple Kontrolle.
Zur Zeit überprüft ACCMAN nur beim Öffnen eines Kontos, ob zwischenzeitlich Überweisungen versandt wurden.

SEHR WICHTIG IST, dass verschiedene Konten jetzt verschiedenen Dateistamm haben müssen, und dass die Dateistämme gleicher Konten in T-Konto und ACCount-MANager gleich gewählt werden.

3.4.5 Einstellungen sichern

Sichert den aktuellen Zustand des Programms incl. der Dateinamen der geöffneten Dateien für den Autostart von ACCount-MANager: Sind Dateien geöffnet und man sichert die Einstellungen, so werden dieselben Dateien beim Starten von ACCount-MANager geöffnet.

3.4.6 Gedruckt-Flag ändern

Sollten sich Datensätze geändert haben, die schon auf dem Kontenführungsbogen ausgedruckt wurden, so ist es möglich, diese wieder auf ungedruckt zu setzen, um einen korrigierten Ausdruck des Kontenführungsbogens zu ermöglichen.

3.4.7 Druckpos. auf dem Kontenführungsbogen

Fast selbsterklärend: Mit diesem Punkt können Sie die Druckposition auf dem Kontenführungsbogen ändern. 0 bedeutet, dass ein neuer Bogen angefangen wird.


Home Inhaltsverzeichnis Die Bedienung des ACCount-MANager Oft benutzte Buchungstexte